Product Life live 2009

Herausgeber:
M. Abramovici
Umfang:
222
EAN/ISBN:
978-3-89838-617-3
Erscheinungsdatum:
Samstag, 28. Februar 2009
Ausgabe:
softcover
Kategorien:
Buch
Informatik
Allgemeine Computer- und Kommunikationswissenschaft
Deutsch
Gesamtverzeichnis AKA Verlag
Preis:
119,00 €
inkl. 7% MwSt.
„Obwohl die Notwendigkeit von PLM zur Beherrschung der Daten- und Prozesskomplexität in der Industrie durchgehend eingesehen wird, geraten PLM-Initiativen in den Unternehmen heute – in Zeiten wirtschaftlicher Krise – in Gefahr. Viele Unternehmen konzentrieren sich nur noch auf überlebenswichtige und kurzfristig profitable Projekte und stoppen, verschieben oder reduzieren PLM-Investitionen. Dieses Unternehmensverhalten ist ebenso kurzsichtig wie auch gefährlich. Denn ohne PLM können die Firmen die Engineeringkosten kaum reduzieren und Produktinnovationen nur beschränkt vorantreiben. Sie riskieren, am Ende der Krisenzeit den Anschluss an den Wettbewerb zu verlieren. Erfolgreiche Firmen nutzen dagegen gerade Krisenzeiten, um die Marktposition durch eine Verbesserung der Prozesseffizienz und eine Beschleunigung der Produktinnovation zu stärken. Hierzu ist PLM unumgänglich. Die größten Hindernisse bei der erfolgreichen Umsetzung eines unternehmensspezifischen PLM-Konzeptes sind, wie zahlreiche Studien belegen, fehlende PLM-Informationen im oberen und im mittleren Management in Bezug auf die PLM-Abgrenzung, bestehende PLM-Lösungen und Best Practice-Erfahrungen. Der Product Life live Kongress will Anwendern aus der Industrie durch Präsentationen, Workshops und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen dabei helfen, die bestehenden Informationsdefizite zu schließen. Und dies unabhängig von Software- und Dienstleistungsanbietern. Ein Programmkomitee, bestehend aus namhaften Industrievertretern, hat bei der Auswahl der Konferenzbeiträge die Wahrung der Anwenderinteressen gesichert. Die Veranstaltung wendet sich an interessierte Fach- und Führungskräfte sowohl aus Großfirmen als auch insbesondere aus KMU.“ - Aus dem Vorwort von Prof. Dr. Michael Abramovici